OG Bern: Herbstspaziergang 2020

Sonntag, 18. Oktober 2020

Leider traf sich nur ein kleines Trüppchen auf dem Parkplatz in Lugnorre (Haut-Vully) um die schöne Wanderung in der Drei-Seen-Region unter die Füsse zu nehmen.

Nach einem kurzen Aufstieg durch das Wohnquartier, wanderten wir bald über Felder und am Waldrand entlang mit einer herrlichen Sicht auf den Murtensee. Die Hunde konnten freigelassen werden und nach Lust und Laune herumtollen.

Bald stiessen wir auf Informationstafeln zu der Fortifikation von Murten. Wir besichtigen die Bunker und Wehranlagen. Die Informationen über die Geschichte konnten die Interessierten zu Hause noch durchlesen, die Hunde wollten lieber weiterwandern. Wir spazierten der Krete entlang und kamen schon zum nächsten geschichtsträchtigen Aussichtspunkt, eine rekonstruierte Wehrmauer der Helvetier. Danach ging es langsam bergab und an den Grotten von Lamberta vorbei. Das Labyrinth von Gängen wurde im Ersten Weltkrieg aus den Sandsteinfelsen gehauen, um den Mont Vully nach Süden zu verteidigen. Zum guten Glück hatten wir Handys mit Taschenlampen dabei, so konnten wir die Gänge erforschen, ganz im Sinne unserer Terrier, die auch voller Eifer dabei waren.

Es war ein sehr interessanter Spaziergang und man hätte viel länger an den verschiedenen geschichtsträchtigen Orten verweilen können. Unsere Reiseleiterin musste uns ab und zu ermahnen, weiterzuwandern, da sie um 12.00 Uhr im Restaurant Equinoxe für uns einen Tisch reserviert hatte.

Auch unsere Vierbeiner hatten die Wanderung genossen und hüpften müde und glücklich in die Autos.

Nach einer kurzen Autofahrt kamen wir im Restaurant an und genossen ein feines zMittagessen.

Besten Dank an Fabienne für die Organisation dieser schönen Wanderung. Gerne kommen wir nächsten Herbst wieder in diese Gegend.

Text und Fotos: Yvonne Fritsche

ogbe-20201018-1
ogbe-20201018-2    
icon-pageback  icon-back