OG Bern: Mantrailing-Schnupperkurs in Uetendorf

Samstag, 12. September 2020

Am Samstag, 12. September hatten die Mitglieder der OG Bern die Möglichkeit, einen Tag lang die Sportart „Mantrailing“ kennen zu lernen. Das Mantrailing-Zentrum Thun unter der Leitung von Markus Binggeli führte für die OG Bern einen interessanten Schnuppertag durch. Am Morgen erklärte der Mantrailing-Trainer Markus Binggelil, wie diese Art der Beschäftigung für den Hund überhaupt entstanden ist und wozu die Nase des Hundes eigentlich fähig wäre... Wir lernten nicht nur eine Menge über das Riechvermögen unserer vierbeinigen Kameraden, sondern auch, wie wichtig es ist, seinen Hund lesen zu können, also dessen Signale zu verstehen. Anhand von Videos konnte man sehen, wie unterschiedlich sich verschiedene Hunde auf dem „Trail“ verhalten. Einige haben einen stark ausgeprägten Drang nach vorne, andere suchen eher in gemütlichem Tempo. Ganz besonders für erstere ist auch die Wahl des richtigen Brustgeschirrs wichtig. Wir lernten, worauf bei der Auswahl des Geschirrs zu achten ist. Als Auflockerung zur Theorie hatten wir zwischendurch die Gelegenheit, verschiedene Führleinen (dünnes Leder, dickes Leder, Biothane, Stoff mit Grip etc.) auszuprobieren.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen auf der Terrasse des Restaurants Rössli in Uetendorf fuhren wir mit den Autos zum Bahnhof Uttigen, wo wir in zwei Gruppen in die praktische Arbeit des Mantrailing eingeführt wurden. Unter der fachkundigen Leitung von Markus Binggeli, Claudia Drenkelforth und Joelle Muhmenthaler vom Mantrailing Zentrum Thun wurden die Hunde an diese Art der Sucharbeit herangeführt. Ausgerüstet mit Leuchtwesten und Geruchsträger begaben sich die Teams in den Wald. Wenn auch beim ersten „Antrailen“ der Hund noch nicht ganz verstanden hatte, worum es ging, so war bei den meisten der zweite Versuch wesentlich erfolgreicher.

Die OG Bern bedankt sich beim Team des Mantrailing Zentrum Thun für den interessanten Schnuppertag. Wir haben erlebt, wie ansprechend und interessant theoretisches Wissen vermittelt werden kann. Wir haben erlebt, dass Mantrailing für unsere doch eher jagdlich veranlagten Terrier eine sinnvolle Beschäftigung sein kann. Wir haben erlebt, wie gross die Freude beim Hund ist, wenn er von der eben „gefundenen“ Personen seine Lieblings-Leckerchen in grosser Menge kriegt. Und wir haben alle erlebt, wie unsere Hunde abends zufrieden, aber total geschafft, im Körbchen eingeschlafen sind.

Text: Petra Schmid
Fotos: Joelle Muhmenthaler, …

ogbe-20200912-1 ogbe-20200912-2
ogbe-20200912-3 ogbe-20200912-4
icon-pageback  icon-back