2. internationales English Toy Terrier Treffen

in Deutschland vom 24. Mai 2008

Endlich nach drei Jahren fand das 2. int. ETT-Treffen in Deutschland statt. Am Samstag den 24.05.2008 fanden sich 24 Hunde mit ihren Familien in Regensburg in der Hartmühle im schönen Laabertal ein. Es waren 19 English Toy Terrier, ein Manchester- und ein Toy Manchester Terrier, ein Labrador, ein Shar-Pei und ein hübscher Mix dabei.

Marion Menzel und Anja Pfeiffer, als Organisatoren wie auch wir aus der Schweiz waren schon am Freitag vor Ort. So konnten wir einen gemütlichen und interessanten Abend verbringen und die sehr raren Informationen über „unsere“ Rasse austauschen. Am Samstagmorgen um 10 Uhr startete das Treffen bei Bilderbuchwetter mit der dementsprechend guten Laune. Es war überwältigend so viele ETT‘s auf einmal zu sehen! Ich wage zu behaupten, dass es im deutschsprachigen Raum noch nie zuvor so viele English Toy Terrier zur selben Zeit am selben Ort gegeben hat. Nach einer kurzen Begrüßung durch Majon und Anja und einigen Gruppenfotos, starteten wir zu einem langen Spaziergang durch das idyllische Laabertal. Viele interessante Gespräche für die Besitzer und Auslauf nach Herzenslust für unsere ETT‘s. Es war wieder wunderschön zu sehen, wie eigen jeder ETT aussieht und die Bedenken mancher Besitzer, die mit ihrem ETT nie wieder einem anderen ETT begegnet waren, sie könnten ihn vielleicht verwechseln war sofort verflogen. Ich musste schmunzeln als ich von den Bedenken und Überlegungen mancher „ETT-Neulingen“ hörte, ihren Hund speziell zu Kennzeichnen um ihn wiederzuerkennen unter den vielen anderen ETT‘s.

Es ist immer wieder schön zu sehen wie friedlich ETT’s untereinander sind. Alle ETT’s konnten frei herumrennen und es gab keinerlei Gezanke. Es entstanden nicht nur Hunde- und Menschenfreundschaften, sondern auch viele Pläne für die Zukunft. Zur Mittagszeit fanden wir uns wieder in der Mühle zum gemütlichen Mittagessen im Freien ein. Viel Geplauder beim Essen und zufriedene Hunde unter den Tischen, oder auf dem Schoss des Besitzers. Danach gab es ein kleines Fun-Turnier, bei dem die ersten drei mit Pokalen bedacht wurden. Es musste ein Slalom-Eierlauf mit Hund an der Leine absolviert werden, den alle mit Bravour gemeistert haben. Danach galt es für die Hunde über drei Hürden zu springen. Da manche Hunde noch nicht in Kontakt mit Agility waren, gab es so manche witzige Szene, doch alle waren zum Springen zu bewegen, doch hier verloren einige wichtige Zeitpunkte. Danach bauten Majon und Anja eine Glückskomponente ins Turnier ein, nun mussten die Menschlein ihr Glück beim Dosenwerfen versuchen. Erschwert wurde dies durch das Wurfgeschoss, einem Hundewurfball, der an der Schnur geworfen werden musste. Diese Aufgabe erwies sich als die schwerste. Die drei Sieger strahlten bei der Siegerehrung und schon ging es zur Wahl des schönsten ETT des Treffens. Auch hier sollte eher der Spaß im Vordergrund stehen und nicht ein korrektes Richten. So bekam jeder ETT eine Nummer und drehte eine Runde mit Besitzer im Ring. Nachdem 18 ETT‘s bestaunt wurden, konnte die Wahl beginnen. Ein ETT war aber von der Wahl ausgeschlossen. Barnaby, ein Welpe, da hätten wir uns das Wahlprozedere sonst wohl sparen können. Wer hätte schon dem Charme eines Welpen widerstehen können? Jeder durfte nun einen Hund wählen, außer seinem Eigenen. Es gab ein Stechen zwischen drei Hunden und letztendlich gewann den Pokal des Schönheitssiegers eine hübsche acht Monate alte Hündin aus der Schweiz namens Heidi vom Kennel Westbridge GB.

Der älteste Hund des Treffens war die 8 ½ Jahre alte Z’coa (Gently Simply the Best), der Jüngste, der 10 Wochen alte Barney (Gluebrook‘s Barnaby Blithe). Das Phänomen bei ETT‘s der stark differierenden Größe konnte man auch dieses mal wieder bestätigen, es waren Hunde von 28 bis 38 cm zu sehen. Sie waren aber alle wunderschön und typvoll und teilnehmende Interessenten, die noch nicht ETT Besitzer sind, waren durchwegs von allen begeistert.

Nach den Wettbewerben tranken alle noch gemütlich Kaffee und die ersten mit weiten Anreisen z.B. aus Luxemburg, brachen wehmütig auf, mit den Worten sich schon auf das nächste Treffen zu freuen. Bis 18 Uhr waren dann die meisten auf dem Heimweg, alle sehr glücklich über den Tag und mit müden zufriedenen Hunden.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Marion und Anja für die super Organisation!

Die stark gestiegene Teilnahme, das zart entstehende Netz der ETT-Freunde gibt uns viel Hoffnung und wir freuen uns auf ein Wiedersehen!
Das nächste internationale ETT Treffen wird im Frühjahr 2009 in der Schweiz stattfinden. Ich hoffe, dass es wieder ein solch gelungener Anlass wird und viele ETT’s mit ihren Besitzern den Weg in die Schweiz finden!

Melanie Thalmann-Tobler

ETT-2008-01 ETT-2008-02
ETT-2008-03 ETT-2008-04
ETT-2008-05 ETT-2008-06
ETT-2008-07 ETT-2008-08 ETT-2008-09
ETT-2008-10 ETT-2008-11 ETT-2008-12
icon-pageback  icon-back