SCFT: Terriertag auf dem Lande 2014

in Ziefen, Sonntag, 14. September 2014
organisiert durch die OG Region Basel

Hier finden Sie die Bilder (Webalbum)

Der dritte Terriertag der Neuzeit fand am Sonntag, 14. September 2014 wiederum in Ziefen BL beim Schützenhaus statt. SCFT-Präsident Walti Liniger und SCFT-Vizepräsidentin Sonja Zeugin Kipfer mit einem verstärkten Team aus der Ortsgruppe Region Basel hatten wiederum einen tollen Event hingezaubert.

Zum Empfang waren die Kaffeemaschinen warm und der Zopf stand bereit. Dann ging’s zur Sache auf dem Plauschparcour. An 10 Posten waren sowohl Meister wie Hund gefordert. Es waren zum Beispiel Agilitygeräte zu absolvieren, Flaschen umzuwerfen, Gudelis mit hohen Punktzahlen zu erschnüffeln, aber auch Fragen zu beantworten. Praktisch allen rund 100 Teilnehmern und 50 Hunden machten die Aufgaben viel Spass und mit dem Wettkampf kam auch da und dort der Ehrgeiz zum Vorschein.

Nach dem feinen Mittagessen auf den Festbänken vor dem Schützenhaus mit Würsten oder Steaks vom Grill, Kartoffelsalat und Brot und Süssem vom reich gedeckten Buffet stand am Nachmittag zuerst das Juniorhandling an. In der Kategorie 4 - 8 Jahre stellten sich 8 Kinder je mit Hund nach Wahl dem Richter Peter Lauber. Alle erhielten zum Dank eine Rosette. Anschliessend kamen auch noch vier 9 – 12-jährige in den Ring und führen ihre Irish Soft Coated Wheaten- und Lakeland-Terrier vor. Hier bekamen alle einen Pokal als Preis, den vom ersten Rang Maurice Fritsche, den vom zweiten Ben Sonneck und im dritten ex equo Benjamin Leuppi und Xeno Isenegger.

Anschliessend stellte Peter Lauber die diversen anwesenden Terrier im Ring vor. Er wusste dabei detailliert auf Aussehen, Eigenarten, Trimmen, etc. vom Lakeland, Irish Soft Coated Wheaten, Border, Norwich, Bedlington, Irish, English Toy, West Highland White und Fox Terrier einzugehen und vieles zu berichten.

Den Abschluss bildete die obligate Rangverkündigung mit der Preisverteilung, herzliche Gratulation den drei Erstklassierten Doreen Hosch, Karin Wegmüller und Nicole Lacoviello. Und nachdem der Tag neblig feucht begonnen hatte, konnten sich alle bei strahlendem Sonnenschein auf dem Heimweg begeben respektive das Areal wieder in den Ursprungszustand zurückversetzen, den Sommerabend weiter geniessen und sich auf eine neue Ausgabe im neuen Jahr freuen.

Urs-Martin Koch

icon-pageback  icon-back